Donnerstag, 23. September 2021

Lukas Henle in die Schulpflge

Mein Motto

«Das Wesen der Demokratie ist der Kompromiss.» – Willy Brandt.

Beruf

Geschäftsleitungsmitglied Schweizer Konsumgüterhersteller.

Persönlich Eigenschaft

Offenheit, Dialog, Pragmatismus und Verantwortungsbewusstsein.

Weitere Tätigkeiten

Mitglied Marketingkommission (MAKOM) – Promarca Schweizer Markenartikelverband.

Familie

Verheiratet.

Politischer Standpunkt

Die «Linke» und «Rechte» Polarisierung blockiert die Schweiz zunehmend, und die politische Auseinandersetzung um das bessere Argument verkommt zur Farce und zum Wahlkampf in eigener Sache. Dabei funktioniert die Schweiz nicht so, sondern ist ein Konstrukt unterschiedlicher Kulturen, eine Willensnation. Nur mit abgestützten Allianzen lässt sich nachhaltig etwas bewegen. Das Finden von Kompromissen um den grösstmöglichen gemeinsamen Nenner wird zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Dafür setze ich mich ein: für die Bereitschaft, die Fähigkeit und den Willen zum Kompromiss.

Hobby

Zu meinen Hobbys zähle ich tolle Momente mit meiner Familie und Freunden. Zudem begeistert mich Sport in all seinen Facetten: vom Joggen auf dem Vitaparcours mit meinem Hund, zum Tennismatch mit Kollegen/innen bis zu Wakeboard-Sessions auf dem Zürichsee. Darüber hinaus bin ich sehr interessiert an Themen aus dem Umfeld von Politik, Führung und Motivation.

Kontakt: l.henle@die-mitte-staefa.ch

Samstag, 15. Mai 2021

Gemeindeversammlung 14.Juni 2021

Vorlagen Gemeindeversammlung 14.6.21:

  • Jahresrechnung 2020, Abnahme, JA
  • Erweiterung Pavillon zu Doppelkindergarten, Kredit 900’000 Franken, JA
  • Seestrasse 23 „Rudolfheim“, Kreditabrechnung Umnutzung für Spitex Stäfa, JA
  • Ortsplanungsrevision 2010/2011, Kreditabrechnung Phase II, JA

Gemeindevorlagen Abstimmung 13. Juni 2021

Vorlagen Urnen Abstimmung Gemeinde 13.6.21:

  • Änderung der Gemeindeordnung (Teilrevision), JA
    Zum Thema «Gemeindeordnung Teilrevision 2021», zu dem einerseits ein Schreiben eines Mitglieds der Werkbehörde sowie weiterführende Erläuterungen der Gemeinde vorliegen, ist «Die Mitte Stäfa» der Meinung, dass es durchaus Sinn macht, dass auch diese Stellen bei den Gemeindebehörden angesiedelt werden sollten. Allen Änderungen der Teilrevision 2021 der Gemeindeordnung wird zugestimmt. Es ist zu hoffen, dass der Bezirksrat sich noch vor der Urnenabstimmung zum Rekurs äussert.
  •  
  • Neubaukredit für Rest. Frohberg 4,927 Mio. Franken, JA
    Das Thema «Neubau Restaurant Frohberg» wurde sehr emotional diskutiert. Das von der Frohberg AG übernommene Projekt sei zu wenig überzeugent. Einerseits scheinen die Kosten für den Neubau doch etwas hoch zu sein, andererseits wurde in Frage gestellt, ob der geplante Saal in dieser Grössenordnung mit zusätzlichen Terrassenplätzen wirklich nötig sei. Wie den Visualisierungen entnommen werden kann, erscheint das Restaurant der Versammlung eher wie ein Wartesaal und lässt die Ausstrahlung der heute vorhandenen Gemütlichkeit vermissen. «Die Mitte Stäfa» bedauert, dass sich keine anderen Lösungen zum Erhalt abzeichneten und man an diesem Projekt unbedingt festhalten wolle. Nach langer Diskussion hat sich die Versammlung entschieden, dem Vorhaben zuzustimmen und zu hoffen, dass der Gemeinderat bei der Umsetzung des Projekts, dem Restaurant doch etwas mehr als ein Kachelofen vom heutigen Charme zubilligt.

Eidgenössische und Kantonale Abstimmung vom 13. Juni 2021

Bundesgesetz vom 25. September 2020 über die gesetzlichen Grundlagen für Verordnungen des Bundesrates zur Bewältigung der Covid-19-Epidemie (Covid-19-Gesetz)
Parole Die Mitte Schweiz: JA

Bundesgesetz vom 25. September 2020 über die Verminderung von Treibhausgasemissionen (CO2-Gesetz)
Parole Die Mitte Schweiz: JA

Bundesgesetz vom 25. September 2020 über polizeiliche Massnahmen zur Bekämpfung von Terrorismus (PMT)
Parole Die Mitte Schweiz: JA

kantonale Vorlagen:
– Kantonale Volksinitiative «Raus aus der Prämienfalle»: JA
– Kantonale Volksinitiative «Mehr Geld für Familien»: NEIN
– Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über Geldspiele (EG BGS) (vom 16. November 2020) JA

 

Freitag, 11. September 2020

Gemeindeversammlung vom 21. September 2020

Die CVP Stäfa sagt 5 mal JA ein mal NEIN

1. Jahresrechnung 2019     JA

2. Entwicklungsprojekt Schule Stäfa 2030    JA

3. Erweiterung Pavillon zu Doppelkindergarten Kredit 735’000 Franken für Ausführung     JA

4. Neubau Lehrschwimmbecken Kredit 450’000 Franken für Projektwettbewerb      JA, mit Kostendach

5. Neubau Fussgängerbrücke Tränkebachstrasse   NEIN

6 Liegenschaft Laubstenstrasse 9 Verkauf zum Preis von 820‘000 Franken   JA

Donnerstag, 21. November 2019

Gemeindeversammlung vom 02. Dezember 2019

An der Quartalsversammlung der CVP Stäfa von letzter Woche konnte der neu gewählte Präsident Philip Hänggi zahlreiche Mitglieder begrüssen. Zur Diskussion standen die Traktanden der Gemeindeversammlung vom 2.12.2019. 

Das Traktandum «Budget und Steuerfuss 2020» wurde vom eingeladenen Gemeinderat Simon Hämmerli erläutert. Die vom Finanzvorstand vorgetragene Beibehaltung des Steuerfusses von 88% und der Bildung einer finanzpolitischen Reserve von Fr. 2 Mio wurde zugestimmt. Die Versammlung war sich einig, dass ein stabiler Steuerfuss ein besserer Garant sei um die hohen Investitionen, die auf die Gemeinde in den nächsten Jahren zukommen, zu bewältigen.

An der kürzlich erfolgten Infoveranstaltung des Gemeinderats zum Bushof mit stufenlosem Zugang zu den Perrons gab es wiederum etliche zusätzliche Begehren aus der Bevölkerung die, wie bereits bei der letzten Abstimmung, zu höheren Kosten führen und das Projekt gefährden könnten. Aus Sicht der CVP entspricht dem Wunsch der Bevölkerung primär ein barrierefreier Zugang zu den Perrons. Damit das Projekt nicht erneut Schiffbruch erleidet empfiehlt die CVP dem Gemeinderat, dass ein Kostendach von Fr. 10Mio eingehalten werden sollte und der stufenlose Zugang zu den Perrons erste Priorität hat.    

Bei der Vorlage zur ARA Stäfa ist das Argument der CO2 Reduktion zwar wünschenswert aber so wohl kaum realistisch. Da der Rhythmus der Abgabe von der Verbrennungsanlage in Zürich bestimmt wird ist damit zu rechnen, dass die LKWs nicht immer voll beladen werden können und es somit zu Mehrfahrten führt, was die CO2 Belastung wohl kaum mindert.

Alle weiteren Geschäfte wurden ohne grosse Diskussionen verabschiedet.

  1. Budget und Steuerfuss 2020
    Festlegung
    JA
  2. Bahnhof Stäfa
    Neuer Bushof und stufenloser Perronzugang, Planungskredit 640’000 Fr.
    JA
  3. Abwasserreinigungsanlage Stäfa
    – Austritt Zweckverband
    – Neubau Schlammentsorgung 2,5 Mio. Fr.

    JA
  4. Verein Kindertagesstätte Müüsliburg
    Kredit für die Jahre 2020-2024
    JA
  5. Verein Musikschule Stäfa
    Beitrag 750’000 Franken an Sanierung

    JA
  6. Sport- und Mehrzweckhalle Frohberg
    Betriebsbeitrag Fr. 120’000 für 2020–2029
    JA
  7. Elektrizitätsversorgung
    Teilrevision 2019 der Elektrizitätsverordnung
    JA
  8. Abfallwirtschaft
    Teilrevision 2019 der Abfallverordnung

    JA

Donnerstag, 6. Juni 2019

Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019

An der Quartalssitzung der CVP Ortspartei vom 05. Juni 2019 wurden die Traktanden der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019 thematisiert.

Jahresrechnung 2018
Abnahme

JA

Sportanlage Frohberg 
Kredit von 1.842 Mio Fr. Neubau Garderoben und Schwinghalle 

JA

 

An der gut besuchten Quartalssitzung der CVP Ortspartei vom 3 Juni 2019 wurde sowohl über die Traktanden der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019 als auch über generelle Themen der kantonalen und eidgenössischen CVP sowie auch über die bevorstehenden NR-Wahlen diskutiert. Auch der offene Brief als Gegen-darstellung zur Information Schule wurde thematisiert.

Jahresrechnung 2018

Die Jahresrechnung der politischen Gemeinde schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 12.05 Mio gegenüber einem budgetierten Gewinn von lediglich Fr. 48’000. Obwohl das Resultat sehr erfreulich ist und es so aussieht, als ob die Talsohle durchschritten worden sei, sollte man die Sparbremse nicht allzu stark lockern. Dass Ergebnis sollte sich in den kommenden Jahren erst noch bestätigen.

Die CVP Stäfa ist erfreut und stimmt der Abnahme der Jahresrechnung 2018 zu.

Abstimmungsempfehlung
JA

Jahresrechnung 2018
Kredit 1.842 Mio. Fr. Neubau Garderobe und Schwinghalle

Die Anwesenden stimmen dem vorgesehenen Kredit von Fr. 1,842 Mio zu.

Der Ausbau im Garderobebereich ist sinnvoll und entspricht den heutigen Vorschriften und Auflagen. Nicht ganz nachvollziehen können die Anwesenden jedoch den Rückzieher der Gemeinde Hombrechtikon, der schlussendlich noch viele Fragen aufwerfen dürfte.

Abstimmungsempfehlung
JA